Wiehltaler Leichtathletik Club 1981 e.V.

Übungsleiterin gesucht

Geschäftsstelle geschlossen vom 19.09.- 03.10.17

Die WLC Geschäftsstelle ist in der Zeit vom 19.09. bis zum 03.10.17 aus Urlaubsgründen geschlossen.

In dringenden Fällen bitten wir den Sportwart Axel Scharfschwert, Tel. 02262-4987, mail. ab.august@web.de
anzusprechen.

Klaus Heinen
1. Vorsitzender

Neu im Vereinheim: Vibrationstrainer

Das Athletiktraining beim WLC wird immer ausgeklügelter. Die neuste Errungenschaft ist ein Vibrationstrainer, womit die Muskulatur anhand von Vibrationen stimuliert werden kann. Leistungssportler aber auch Freizeitsportler können auf diesem Gerät trainieren. Die niedrige Vibration dient der Entspannung des Körpers.

Interessenten, die das Geräte nutzen wollen, können sich bei den Trainern melden.

Wir danken dem Leichtathletik Kreis Oberberg der die Anschaffung dieses Gerätes ermöglichte.


 

Markus Pitsch läuft Bestzeit im Halbmarathon

Köln 17.09.
Eine Bestzeit konnte Markus Pitsch beim "Lauf um den Fühlinger See" erzielen. In 1:34,39 Std. belegte er in seiner Altesklasse M45 den 9. Platz.
Herzlichen Glückwunsch !

 

Morgane Pieper mit Hochsprungbestleistung

Siegen 16.09.
Ausnahmsweise war es in Siegen wieder etwas wärmer und teilweise sonnig, so daß die äußeren Bedingungen für die Schülermehrkämpfe richtig gut waren. Das spornte Morgane Pieper, 14 an und sie übersprang im Rahmen des Vierkampfs 1,38 m. Sie verbesserte ihre bisherige Bestleistung um 2 cm. Auch mit der Kugel übertraf sie ihre bisherige Rekordmarke, die jetzt bei 7,58 m angelangt ist. Für Helene Kopp, 13 war die Saison doch sehr lang und sie zeigte sich etwas müde. Da es im Kugelstoßen momentan mit der Drehstoßtechnik etwas hakt, stieß sie vorsichthalber nur aus dem Stand. Die Kugel landete jedoch immerhin bei 9,48 m. Für die 9 jährige Hannah Marbe, 08 hatte es sich gelohnt nach Siegen zu fahren. Sie zeigte ihr Bewegungstalent und siegte im Dreikampf U10 mit 857 Pkt. (50 m: 8,94 - Weit: 3,12 m - Ball: 17,00) Pauline Widlinska , belegte in ihrer Altersklasse W 08 mit 527 Pkt. den 3. Platz (50 m: 10,59 - Weit: 2,49 m - Ball: 16,50 m)

 

WLC Läufer beim Brückenlauf in Köln

Köln 10.09.
Beim vom ASV Köln organisierten "Kölner Brückenlauf" über 15,5, km belegte Markus Pitsch in seiner Altersklasse M45 in 1:11,52 Std. den 21. Platz und Andre Schmittner (M40) in 1:13,44 Std. Platz 34.

Andreas Hendel siegte beim Grengellauf

Engelskirchen 09.09.17
Beim diesjährigen Lauf um den Grengel in Engelskirchen verhinderte das regnerische Wetter leider eine gute Beteiligung. Im Lauf über 5 km siegte hier Anreas Hendel in der Altersklasse M40 in 22:13 Min.

 

Diskusbestleistung lag in der Luft

Leichlingen 02.09.
Für Helena Kopp, 13 lief beim Springer- und Werfertag in Leichlingen sehr viel daneben. Vor allen Dingen beim Diskuswerfen, ihrer mittlerweile bevorzugten Disziplin. Eine Bestleistung lag in der Luft, denn beim Einwerfen schleuderte sie den Diskus mehrmals weit über der 30 m Meter Marke. Das sie im Wettkampf anschließend ihre Lockerheit verlor, war für sie selbst eine Überraschung. Der Diskus wollte nicht mehr gerade fliegend und stellte sich in der Luft quer. Ein Wurf in das Fangnetz kam noch dazu. Als dann nach dem 4. Versuch ein Gewitter mit starkem Regen für die Unterbrechung des Wettbewerbes sorgte, packte sie ihre Sachen. So blieb nur ein Wurf von 28,84 m für die Ergebnisliste. Aufgrund des längeren Regens vor Beginn der Wettkämpfe verschoben sich alle Wettbewerbe auf unbestimmte Zeit. Hierdurch hatte Morgane Pieper, 14 das Nachsehen. Sie beendete den Kugelstoßwettbewerb (7,22 m) vorzeitig und musste beim Hochsprung ohne Aufwärmen und Einspringen bei 1,30 m einsteigen. Viel zu hoch und sie riss diese Höhe dreimal. "Ich bin viel zu weit vor der Latte abgesprungen". Trainer Klaus Heinen war zu diesem Zeitpunkt noch beim Kugelstoßen, den Helena mit 9,72 m gewann, und konnte ihr keine Tipps geben.

Sprintstarker Bundespolizist Marius Hövel

Königsbrunn 30.08.
Kurz vor dem Start bei den Deutschen Polizeimeisterschaften in Königsbrunn hatte der ehemalige WLC Sprinter Marius Hövel noch einmal bei seinem ehemaligen Trainer in Wiehl vorbei geschaut, um sich auf seinen 200 m Sprint bei den Deutschen Polizemeisterschaften vorzubereiten. In Königsbrunn sprintete er anschließend in 23,54 Sek. eine neue Bestzeit und hätte sich sogar für das Finale qualifiziert. Er verzichte jedoch auf einen der zwei Endläufe und startete anschließend in der 4 x 100 m Staffel des Bundes, wo er mit seinen Kameraden in 43,44 Sek. den 3. Platz belegte. Marius Hövel spielte vor einigen Jahren in der A-Jugend des FV Wiehl und wechselte später zur Leichtathletik. Nach seinem Schulabschluss in Wiehl absolvierte er bei der Bundespolizei seine Berufsausbildung. Sein Stiefbruder ist der bisher schnellste WLC Sprinter Sascha Edwards (10,87 Sek.).